· 

Reiseziel Algarve – Pauschalreise, Roadtrip oder Familienurlaub?

Die Algarve gehört neben Sardinien, Kreta oder Madeira wahrscheinlich zu den Traumzielen in Europa: atemberaubende Sandstrände, abenteuerliche Landschaften und eine der schönsten Küsten des europäischen Festlandes. Der Brandung und der rhythmischen Ankunft der Wellen lauschen, geheimnisvollen Durchgängen zu traumhaften Stränden folgen oder den Blick über das scheinbar unendliche Meer schweifen lassen. Ja, das ist die Algarve. Vergangenen Herbst hat es uns erneut an diese zweifelsfrei einzigartige Küstenlandschaft gezogen. Doch für welchen Reisetyp ist die Algarve eigentlich das absolut Must-Seen-Highlight? Roadtripper oder Pauschal-Urlauber? Familien oder Paare? Oder doch alleinreisende Globetrotter? Kommt mit mir auf die Suche nach Antworten.    

Algarve – für wen und wohin?

Also um es ganz klar zu sagen, während meinen Reisen an und durch Portugals Juwel, habe ich so ziemlich alles an Reisenden gesehen, die es so gibt – vom Pauschalurlauber bis zum Pärchen, die mit einem Camper die Küstenlandschaft abfahren. Deswegen würde ich jetzt einfach mal so pauschal (wie der Pauschalurlauber hahaha) sagen: Die Algarve eignet sich für jeden als Traumreiseziel. ABER ich behaupte an dieser Stelle, dass sich nicht jeder Ort für jede Art von Reisevorstellung eignet. Beginnen wir am besten mit den Städten – hier stelle ich euch zunächst drei mögliche Reiseziele vor. Doch für wen sind sie wirklich ein Must-Seen-Highlight?   

Die zauberhaften Städte der Algarve

An der Algarve gibt es mehrere große Touri-Städte, die wohl mit Abstand Bekannteste davon ist noch immer Albufeira. Dieses ehemals kleine Fischerdörflein entpuppt sich als Portugals Partyhochburg mit endlosen Traumstränden. Trotz der ganzen Clubs und Bars ist Albufeira auf jeden Fall eine Reise wert. Gerade für die unter euch, die gerne einmal an die Algarve reisen möchten, jedoch nicht genau wissen wohin, empfehle ich Albufeira. Hier erhaltet ihr das komplette Algarve-Starterpaket: schöne Strände, Restaurants, Bummelmöglichkeiten ohne Ende und für den kulturellen Touch empfehle ich einen Besuch am Hafen – kunterbunte Häuser bezaubern mit ihrem kreativen Charme. Wenn ihr jedoch sagt, nein Albufeira ist mir zu touristisch, zu viel Party, zu viel von allem, DANN habt ihr noch die Möglichkeit euren Urlaub im bezaubernden Lagos zu verbringen. Mittlerweile gehört Lagos in der Hauptsaison zwar auch zu den gut besuchten Städten an der Algarve, dennoch schafft es dieser kleine Ort nicht nur mit den versteckten Stränden und einer langen Hafenpromenade zu begeistern, sondern ebenso mit der Bewahrung des alten portugiesischen Flairs. Bunte Fließen schmücken die Hauswände und noch immer liegt ein altes Fischerboot am Hafen. Falls ihr euch für Lagos entscheidet, dann geht bitte nicht nur an den ewig langen Touri-Strand. Hier findet ihr entlang der Küste zahlreiche kleine versteckte Strände, die ihr oftmals durch winzige Tunnel erreicht. Als Hobbyfotograf habt ihr hier die Möglichkeit wunderschöne Bilder zu machen. Außerdem erlebt ihr dabei noch ein kleines Abenteuer. Als dritte Stadt wäre dann noch Portimao, die, wie ich finde (subjektiv betrachtet!), sich weniger für einen schönen Urlaub eignet. Da mir die Stadt leider nicht gefallen hat, kann ich hier auch keine Empfehlung aussprechen.

 

So um alles jetzt noch einmal lang zusammenzufassen: Albufeira, Lagos und auch Portimao eignen sich definitiv für eine Pauschalreise (All-Inklusiv finde ich im Fall der Algarve nicht sinnvoll, da es einfach zu viel zu erleben gibt und viel zu viel leckere Restaurants, die ihr ausprobieren solltet) oder einen Familienurlaub (auch mit kleineren Kindern). Ältere Menschen fühlen sich in Lagos am ehesten Wohl. Seid ihr noch jung mietet euch gerne eine Unterkunft in Albufeira, denn neben einem tollen Nachtleben gibt es auch eine endlose Shopping- und Flaniermeile. Für euch bietet nicht nur die Altstadt ein echtes Highlight, sondern auch die Partystraße im Ortsteil Oura. Mit der blauen Bimmelbahn oder den unzähligen Taxen kommt ihr ganz praktisch ohne Mietwagen von A nach B. Familien mit kleineren Kindern fühlen sich vermutlich in Lagos gut aufgehoben. Sind eure Kinder schon älter, dann würde ich auch hier wieder Albufeira empfehlen. Falls ihr jedoch vor habt einen Abstecher an die Strände der Costa Vicentina (sprich die Westküste Portugals) zu machen, seid ihr dort mit Lagos näher am Geschehen. Von Albufeira braucht ihr gute zwei Stunden um die Westküste und auch das Cabo de Sao Vicente (das Ende von Europa) zu erreichen. Letzten Herbst waren wir mit der Unterkunft komplett in Albufeira und sind dennoch dreimal an die Westküste gefahren. Also es ist machbar und ihr könnt dabei eine wunderschöne Landschaft entdecken. Wer jedoch vor hat oft an die Westküste zu fahren, sollte sich eine Unterkunft in Lagos suchen. An alle Roadtripper und (Single-)Globetrotter auch für euch sind diese Städtchen und vor allem die Küste um Lagos einen Halt wert. Lasst euch verzaubern von dem alten portugiesischen Charme, der sich noch immer hinter den vollgepackten Souvenirständen versteckt.

 

Da der Blogeintrag zum Thema „Reiseziel Algarve – Pauschalurlaub, Roadtrip oder Familienreise“ doch mehr geschriebenen Inhalt hat als gedacht, geht es HIER (klick mich an) zum zweiten Teil. Welche Küstenabschnitte eignen sich für welche Art zu reisen? Osten oder Westen? Pauschalurlaub, aber was kann ich noch erleben? Falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, oder einfach nur mal etwas zum Thema beisteuern möchtet, dann mailt mir an travelalalaauri@yahoo.com, schreibt mir eine DM auf Instagram unter Travelalalaauri oder hinterlasst unten gerne einen Kommentar. Also auf geht es zu Teil II.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karl Oberndorfer (Sonntag, 23 August 2020 12:01)

    Die Algarve ist ein absoluter Traum! Lagos ist beispielsweise noch sehr Touristisch aber auch wunderschön. Hier bieten sich beispielsweise auch Kajaktouren oder Surfkurse an.
    Eine schöne Reise!
    LG,
    Karl
    https://www.travelspring.com.br/